Bischling – der Flugberg im Fluggebiet Werfenweng

Der Bischling wirkt als bewaldeter Buckel neben den imposanten Kalksteinwänden des Tennengebirges eher unscheinbar.

Doch es lohnt sich, in die Seilbahn einzusteigen – sie führt zu einem echten „Schmankerl“ mit herrlichem Hochalpenpanorama!

Vom Gosaukamm und der Bischofsmütze im Osten über den Großglockner im Süden schweift hier der Blick bis zum mächtigen Hochkönigmassiv und dem Hagengebirge im Westen. Der Bischling gehört bei Paragleitern und Drachenfliegern zu den beliebtesten Flugbergen im ganzen Salzburger Land. Die geschützte Lage sorgt oft für optimale Wetterbedingungen, auch dann, wenn es woanders zu windig ist.

Von Anfang Mai bis Ende Oktober und von Dezember bis Saisonende bringt die Seilbahn Profis und Neulinge direkt zum Startplatz, ganz ohne Umsteigen. Der Startplatz Bischlinghöhe liegt auf 1.840 m Höhe, nur wenige Meter von der Bergstation entfernt in unmittelbarer Nähe zum Gasthaus Bischlinghöhe. Der Platz ist nicht nur gut erreichbar, er bietet auch fast immer günstige Winde. Eine flache Wiese dient als Startpunkt, hier finden Paragleiter und Drachenflieger genügend Platz und optimale Bedingungen vor.

1.000 EURO PREISGELD FÜR EINEN NEUEN REKORD VON BISCHLING

1.000 EURO PREISGELD FÜR EINEN NEUEN REKORD VON BISCHLING

Beim letzjährigen Thermik Cup zeigte uns Markus Eder was vom Bischling mit einem Gleitschirm möglich ist, dieses Jahr gilt es diesen Rekord zu brechen. Edelweiss Alkoholfrei stellt 1.000 Euro als Preis zur Verfügung, wer den letztjährigen Rekord von Markus einstellt (die erflogenen Punkte mit einem Flug) gewinnt den Preis. Zum Edelweiss - Cup

Impressionen

Idealer Startplatz für Anfänger und Profis

Gestartet werden kann je nach Windrichtung von Nordwest über Süd bis Ost in fast alle Richtungen. Am bequemsten ist der Platz direkt neben dem Alpengasthaus Bischlinghöhe. Meist passt hier auch der Wind. Der relativ flache Wiesenstart zeigt Richtung Südwest-West-Nordwest und ist auch für Drachen ausreichend lang und wird nach unten hin steiler, was im Winter bei Ski-Starts optimal ist. Die Bischlinghöhe ist also der ideale Startplatz für langjährige Profis, aber auch für Anfänger, die sich gerade erst ans Paragleiten heranwagen.

Sofern die Windrichtung stimmt, sind die Start- und notfalls auch Startabbruchbedingungen optimal. Gleitschirmflieger können locker zu fünft oder sechst gleichzeitig auslegen. Gute 90 m nördlich von der Bergstation der IKARUS 8er-Kabinenbahn gehen die Bischling-Piloten bei Nordost-, Ost- bis Südostströmung in die Luft, ebenfalls ein optimaler Wiesenstart. Der Startplatz bietet Platz für vier bis fünf Gleitschirme. Bei Südwind gibt es im Sommer einen eigenen Startplatz für drei Gleitschirme.

Ganz einfach in den Genuss des Fliegens kommen kann man mit Tandemflügen. Mit einem Tandem-Gutschein verschenkt man ein unvergessliches Erlebnis.

Wer sich nicht traut oder einfach eine Rast zwischen den Flügen macht oder auf gute Bedingungen wartet, kann sich im Alpengasthof Bischlinghöhe die Zeit mit einer deftigen Stärkung und erfrischenden Getränken verkürzen und dabei die grandiose Aussicht genießen.

Der Landeplatz befindet sich ganz in der Nähe der Talstation der 8er-Kabinenbahn IKARUS. Dort stehen auch genügend kostenlose Parkplätze für PKWs zur Verfügung.

Wir bitten alle Piloten, sich an die gesetzlichen Bestimmungen und Naturschutzbedingungen für das Fluggebiet Werfenweng zu halten.